Sorbische Ostereier

  • Sorbische Ostereier gibt es in den unterschiedlichsten Techniken wie Wachsbatiktechnik, Wachsbossiertechnik, Kratztechnik und Ätztechnik. Auf den folgenden Bildern gibt es mannigfaltige Musterbeispiele, wie mit den traditionellen Werkzeugen die Motive auf das Osterei aufgebracht werden.

  • Typisch ist bei der Wachsbatiktechnik und bei der Wachsbossiertechnik  die Verwendung von zugeschnittenen Gänsefedern und hier ganz speziell die dreieckige Form. Mit dieser Dreiecksform werden Sorbische Ostereier verziert und erhalten so die typischen Wolfszähne - also eine Reihe von Dreiecken oder in Form einer Bienenwabe, wobei 6 Dreiecke zusammengesetzt sind.

  • Man findet aber auch die Dreiecke in einer Viererkombination gestaltet. Genauso wichtig ist bei den Sorbischen Ostereiern aber auch das Sonnenrad, hergestellt mit einer kleinen Stecknadel oder auch mit einem Federkiel ähnlich einer Schreibfeder.

  • Bei der Ätztechnik und der Kratztechnik kommen viele verschiedene naturalistische Formen hauptsächlich als Blütenformen vor.